Erste Versuche Rauch zu fotografieren

Abstrakte Fotografie mit Rauch: Ist das Kunst, oder kann das weg?

Nachem das Wetter momentan nicht wirklich dazu einlädt im Freien zu fotografieren, habe ich mich die Tage ein wenig mit meiner Blitzanlage und einem Räucherstäbchen im Wohnzimmer vergnügt.
Das schöne daran ist: man(n) bekommt nicht nur interessante Bildergebnisse, sondern auch gleich den Zuspruch seiner Partnerin, wenn es nach dem Shooting in der Wohnung gut riecht.

Die Bilder wurden mit ISO 200, Blenden 8,11 und 16, mit einer Belichtungszeit von 1/125 unter der Verwendung meiner beiden Lieblingsobjektive (NIKKOR 85 mm 1:1,8D und Sigma 105mm F2,8 EX DG OS) geschossen.
Die Blitzanlage stand auf ca. 80% Leistung, alle Bilder sind in Lightroom optimiert, und mit Photoshop finalisiert.

Mein persönliches Lieblingsbild in dieser Galerie ist im übrigen das Orange „Liquid“ Bild.

Mit den Ergebnissen bin ich für diesen ersten Versuch ganz zufrieden. Verbesserungen sehe ich im Lichtsetup. Daran arbeite ich gerade. Die Verbesserungen findet ihr in diesem Artikel.

3 Kommentare

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Abstrakte Fotografie mit Rauch II Hier nun der zweite Artikel zum Thema "Abstrakte Fotografie mit Rauch", als kleines HowTo. Verbessertes Lichtsetup Nachdem ich das Lichtsetup nun et...
Abstrakt – „Ways study“ Erleichterndes Fotografieren mit der Fuji X100Wege durch den Wald und an seinen Rändern. Oftmals diffuses Licht, seltener Sonnenstrahlen, spor...
Bildkritik auf fokussiert.com Motiviert durch die subjektiv gelungenen Ergebnisse Rauch zu fotografieren habe ich mich vor einigen Tagen entschlossen meine "Lady in red" auf fokuss...