Omaha-Beach

Bosse Ferienhaus – Colleville-sur-mer – Erfahrungsbericht Herbst 2014

Da weder Google, die offizielle Webseite, noch die Facebook-Seite des Anbieters eine Möglichkeit eines selbstverfassten Feedbacks / Bewertungssystemes bietet, möchte ich hier auf meinem Blog unsere Erfahrungen mit dem Bosse Ferienhaus Nummer Zwei in Colleville-sur-mer veröffentlichen.Auf eigenes Bildmaterial des Ferienhauses möchte ich aus rechtlichen Gründen gegenüber dem Anbieter verzichten und auf die Webseite des Anbieters verweisen.

Erste  Eindrücke
Es waren zwei wirklich sonnige Wochen, vom 20.09.2014 bis zum 04.10.2014, in Colleville-sur-mer. Die Buchung über die Webseite des Anbieters  ging ebenso problemlos vonstatten, wie die Schlüsselübergabe; auch der direkte Kontakt zu Frau Bosse ist überaus nett.
Die Beschreibung „unseres“ Hauses „Nummer Zwei“ auf der Webseite des Anbieters, als auch des Gartens, entspricht der Realität: gefällig eigerichtete Zimmer, der Wohnraum vielleicht ein wenig düster, das Badezimmer neu renoviert. Der Empfang im Ferienhaus war wirklich nett mit einer Flasche leckerem Cidre und einem Strauß blühender Hortensien vorbereitet. Wirklich hilfreich und informativ ist auch der kleine Hefter in deutscher Sprache mit detaillierten Informationen zum Haus und der Umgebung, Wochenmärkten und Restaurant-Tips.

Reiterinnen

Reiterinnen am Omaha-Beach

Sauberkeit des Ferienhauses, Badezimmer und Küche
Hier möchte ich auch gleich mit meinen – positiv gemeinten – Kritikpunkten beginnen, verbunden mit der Hoffnung, die ein oder andere Verbesserung für Nachmieter zu erzielen.
Ja, das Badezimmer ist neu und auch ansprechend renoviert. Eine Tatsache die sich leider nicht in einer für Badezimmer üblichen Sauberkeit niederschlägt. Sauberkeit in Bezug auf den Abfluss der Dusche, der Duschwand, als auch auf den Ventilator des fensterlosen Badezimmers.
Der Begriff „Küche“ in „unserem“ Ferienhaus mag sicherlich für den Raum an sich zutreffend sein, nicht jedoch für das Interieur, die Sauberkeit und die Ausstattung derselben.
Der Zustand des Unterschrankes der Spüle ist optimistisch formuliert „funktional“, die Fuge zwischen Spüle und Arbeitsplatte eher „biologisch alternativ“. Die angetroffene Ausstattung in Bezug auf Platz, Töpfen und Pfannen erwartet man sicherlich in einem Wohnmobil oder einem „Mobile Home“ auf dem Campingplatz nebenan, nicht jedoch in einem Ferienhaus. Die Ausstattung an Geschirr ist als passabel zu bezeichnen.

Was jedoch gar nicht geht, ist Schimmel im Kühlschrank zwischen den Gittern und auch Schimmel in den Dichtungen.

Betreuung „vor Ort“
Sicherlich ist es nicht einfach Ferienhäuser von Deutschland aus in Frankreich zu managen. Mit motivierten Personal vor Ort und einem offenen Feedbacksystem (z.B. analog zu Interchalet) sollte das sicherlich handelbar sein.
Beispielhaft in Bezug auf das Personal vor Ort möge der Umgang mit den Gartenmöbeln dienen, welche wir als Gäste zum Sonnen auf dem Rasen des Gartens hinter dem Haus aufgestellt hatten. Diese wurden, vor dem Mähen des Rasens, auf eine wirklich sehr hemdsärmelige, unmotivierte Art und Weise auf die Kiesflächen hinter dem Haus verbannt, um dort ihr weiteres Dasein zu fristen. Als Gast erwarte ich wirklich nicht, dass Gartenmöbel wieder zurückgestellt werden. Was ich sicherlich erwarten kann, ist die Wiederherstellung einer gemütlichen und gastlichen, mindestens jedoch einer ordentlichen Atmosphäre.
Wenn das Personal vor Ort mit derselben Motivation und denselben Umgangformen der Pflege der Immobilie, des Interieurs und der allgemeinen Sauberkeit nachgeht, dann wundert mich der Zustand „unserer“ Ferienwohnung nicht wirklich.

Little-Farn

Little-Farn

Das Résumé und Verbesserungsvorschläge
Im Grunde liegt das Objekt sehr schön, und mit 10 Minuten Fußweg auch recht nah zum Strand. Vor allem das Wohngebäude von Außen und der weitläufige Garten stechen positiv heraus.
Optimierungsbedarf gibt es nach unserer Meinung jedoch bei der Sauberkeit. Insbesondere in den Ecken aller Räume, am Boden und an den Decken. Nach unserem Dafürhalten sollte beim Zustand der Küche, als auch bei Dingen wie

  • ordentliche und saubere Gartenmöbel
  • eine Badematte vor der Dusche
  • saubere/frische Matratzenschoner
  • geleerte Aschenbecher am Hinterausgang der Wohnung

dringend nachgebessert werden. Eine Endreinigung ist schließlich im Preis inbegriffen.
Daher geben wir diesem Bosse Ferienhaus in Schulnoten ausgedrückt eine glatte „Vier“ – „ausreichend“.

Die Lage des Objektes ist dank der (geschichtlichen) Nähe zum Omaha-Beach eigentlich als ideal zu bezeichnen, schade,  dass das mögliche Potential aus unserer Sicht nicht ausschöpft wird.
Wir würden immer wieder gerne an den Omaha-Beach und nach Colleville-sur-mer kommen, jedoch nicht in dieses Ferienhaus in diesem Zustand.

Ausblick
Vor der heutigen Veröffentlichung dieses Textes, habe ich Frau Bosse eine persönliche E-Mail mit Bildern zur Dokumentation der hier geschilderten Probleme, als auch eine inhaltliche Vorschau dieses Blogposts gesendet.
Die vorgebrachte Kritik wurde durchweg positiv aufgefasst, die Renovierung der Küche im Ferienhaus in Colleville-sur-mer Nr. 2 für diesen Winter zugesagt.

Update 13.04.2015
Vor einigen Tagen erreichte mich die Mail von Frau Ilse Bosse, mit dem Hinweis auf die durchgeführten Renovierungsarbeiten im Ferienhaus in Colleville-sur-mer Nr. 2:

Sehr geehrter Herr Wolfert,
unsere Renovierungsarbeiten in Colleville Cabourg 2 sind jetzt abgeschlossen (2 weitere Schlafzimmer im Dachgeschoß und Renovierung der Küche).
Vielleicht interessieren Sie die neuen Fotos:
http://www.normandie-infos.de/ferienhaeuser/ferienhausuebersicht/ferienhaus-colleville-cabourg/

Für Ihre Mühe nochmals vielen Dank.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest.
Mit freundlichen Grüßen
Ilse Bosse

Gerne nehme ich Feedback zu den Renovierungsarbeiten hier auf meinem Blog entgegen.

0 Kommentare

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.