datenschutz-sicherheit

Datenschutzerklärung auf Webseiten

Prinzipiell war ich bis letzte Woche davon überzeugt, dass die von mir betriebenen Webseiten alle „rechtssicher“ betrieben werden.

Diese Überzeugung war falsch, hatte ich doch meiner Datenschutzerklärung – wie viele andere Blogbetreiber auch – im Impressum ihr Zuhause gegeben.
Liest man sich diesen Artikel hier auf erecht24.de durch, kommt man sehr schnell zu einer anderen Meinung.

Dort steht, hier kurz zusammengefasst zu lesen:

„Oftmals wird die Datenschutzerklärung wegen Unwissenheit auf der Impressums-Seite angelegt und ist somit mit den Besuchern nicht sofort zu finden.“
(Quelle: erecht24.de)

Mein Tipp:  überarbeitet Euer Impressum und gönnt Eurer Datenschutzerklärung eine eigene Seite!

3 Kommentare
    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo,
      generell gesehen magst Du sicher Recht haben :)
      Es geht mir um die Information einer Rechtssicherheit in Bezug auf den Datenschutz, nicht um Wettbewerbsverstösse!
      Vorsicht, dass sind zwei Paar Stiefel :)

      Jeder ist natürlich frei auf seinem Blog ein Impressum und oder eine Datenschutzerklärung zu hinterlegen um „sicher“ zu sein … mancher lässt sich eben lieber abmahnen … jeder nach seinem Gusto :)
      Wenn man auf seinem Blog einen Goggle+, Facebook Link nutzt, Google Analytics oder Piwik einsetzt, dann ist auch eine Datenschutzerklärung rechtlich angezeigt. Bei der Nutzung Google Analytics sollte man sogar einen Datenvearbeitungsvertrag unterschreiben.
      Sorry … ich bin eben ein Mensch der Ärger und Kosten schon im Vorfeld gerne aus dem Weg geht.

      Viele Grüße,
      Martin

      Zusatz und P.S.: Du hast den Link innerhalb Deines Google Treffers auf §13 Abs.1 Telemediengesetz aber schon gelesen ? :)
      Zitat (http://dejure.org/gesetze/TMG/13.html)

      (1) Der Diensteanbieter hat den Nutzer zu Beginn des Nutzungsvorgangs über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten sowie über die Verarbeitung seiner Daten in Staaten außerhalb des Anwendungsbereichs der Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. Oktober 1995 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (ABl. EG Nr. L 281 S. 31) in allgemein verständlicher Form zu unterrichten, sofern eine solche Unterrichtung nicht bereits erfolgt ist. Bei einem automatisierten Verfahren, das eine spätere Identifizierung des Nutzers ermöglicht und eine Erhebung oder Verwendung personenbezogener Daten vorbereitet, ist der Nutzer zu Beginn dieses Verfahrens zu unterrichten. Der Inhalt der Unterrichtung muss für den Nutzer jederzeit abrufbar sein.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Nebenbei hat mich Martin darauf hingewiesen, dass ich meine Datenschutzerklärung als eigenständige Seite haben muss, nicht im Impressum. Danke Martin – mehr Infos dazu hier. […]

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.