Fotobuch Produkttest von SaalDigital – Teil 2

Ich habe einen Gutschein für den Druck des Fotobuches erhalten.

Wie vor einigen Tagen beschrieben, hatte ich mich für den Saal Digital Fotobuch Produkttest beworben.

Präambel: Auch wenn ich als  Testperson einen  € 30.- Gutschein von Saal Digital bekommen habe, werde ich mich nicht dadurch beeinflussen lassen, sondern im Gegenteil, dieselben Bilder bei Whitewall zu einem Fotobuch gleicher Größe anfertigen lassen. Erst wenn man ein Produkt mit mindestens einem Konkurrenzprodukt verglichen hat, kann man eine Aussage zur Qualität jedes einzelnen Produktes treffen. Zudem forderte mich SaalDigital auf, offen und ehrlich meine Meinung zu sagen. Ich werde an dieser Stelle dann wieder darüber berichten.
Edit: hier ist der Link zum Whitewall Fotobuchtest.

Test des SaalDigital Fotobuches

Die Bestellung des Fotobuches hatte ich mit dem Beenden des Uploads der Rohdaten an Saal Digital am 09.05.2013 um 11:31 Uhr abgeschlossen. Schon tags darauf, am 10.05.2013 um 12:53 Uhr erhielt ich eine Email mit der Benachrichtigung, dass das bestelle Fotobuch soeben versendet wurde.
Am 11.05.2013 klingelte denn der Postbote so gegen Mittag, mit der Buchsendung von SaalDigital in der Hand.
Wow, zwei Tage von der Erstellung bis hin zur Übergabe durch den Postboten, ein echt flotter Workflow.

Aber ist schnell gleich gute Qualität ?
Dieser Frage gehe ich gleich nach.

Wurden wir Testpersonen von SaalDigital bevorzugt behandelt?
Diese Frage kann nur SaalDigital beantworten.
Update vom 13.05.2013: Nach eigenen Aussagen von Saal Digital wurden die Testpersonen nicht bevorzugt behandelt.

Lieferung und unboxing des SaalDigital Fotobuches

Das Fotobuch kam in einer, auch von Amazon Büchern bekannten, Verpackungsart an, und war mit einer dünnen Kunststoff-Dämmfolie als auch mit dünnem Packpapier sicher verpackt.
Die erste Haptik  nach dem Auspacken des Fotobuches  war sehr gut, die Qualität des Druckes auf den Hardcoveraussenseiten entsprach meinen Erwartungen.

Nach dem Aufschlagen war ich im ersten Augenblick wirklich positiv überrascht, die Qualität der „HD-Hochglanz“ Innenseiten war wirklich beeindruckend.
Der Falz in der Mitte ist auch so angelegt, dass man – wie in meinem Falle geschehen – ohne Probleme Panoramabilder über zwei Seiten hinweg drucken lassen kann.
Innwieweit der Falz bei dauerhaftem Betrachten der Bilder dann Knicke oder Risse bildet wird sich erst zeigen müssen.

Nun folgte der zweite, wesentlich kritischere Blick. Vorweggeschickt sei, dass ich einen kalibrierten (Spyder Pro) Grafikmonitor besitze, und die Bilder im -von Saal Digital beim Druck eingesetzten – SRGB Modus als JPG bei 150 DPI vorlagen.

  • die Farben der Drucke entsprechen nicht immer so ganz der Anzeige auf dem Monitor
  • die Tiefen und Lichter der Drucke entsprechen ebenso nicht immer so ganz der Monitoranzeige
  • der Kontrast der Drucke ist oftmals zu hoch eingestellt (die automatische Optimierung der SaalDesign Software hatte ich deaktiviert)

Zu allem Überfluß endeckte ich mitten auf der letzten Seite Klebstoffreste (siehe Bild unten). Diese ließen sich mit vorsichtigem Fingernageleinsatz zwar entfernen, dafür habe ich nun feine Kratzspuren auf dem Bild.
Das spricht dafür, dass der Saal Digital Workflow zwar schnell, aber offensichtlich zu annähend 100% automatisiert abläuft.
Warum sind die Klebstoffreste nicht bei einer Endkontrolle aufgefallen?
Gibt es eine Endkontrolle ?

Fazit und Bewertung

Hier also mein Fazit über das Saal Digital Fotobuch, in Schulnoten von 1 bis 6:

Qualität des Covers/der Einzelseiten: Note 1,0
Design Software: Note 2,0
Bestellvorgang: Note 1,0
Lieferzeit/Verpackung: Note 1,0
Druckqualität: Note 2,0
Farbtreue/Kontrast: Note 3,0

Gesamteindruck/-qualität: Note 1,7

Abschliessend muss ich sagen, das Saal Digital Fotobuch ist meiner Meinung nach klar auf den Consumermarkt ausgerichtet, bei dem Schnelligkeit (vielleicht) mehr „positiven Eindruck“ macht,  als eine  stringente Qualität.
Gut, dazu muss man wissen, dass ich ein sehr kritischer Mensch bin, und die Fotografie bei mir den Status Hobby bereits verlassen hat.

Eine Schulnote von 1,7 ist ja auch nicht unbedingt schlecht, aber auf dem Weg zum Siegertreppchen ist meiner Meinung nach noch ein Stück zu gehen; der Gegentest zum Whitewall Fotobuch wird sicherlich noch mehr Aufschluss darüber geben.

Update 25.05.2013: die nette Dame vom Support hat das Thema „Klebstoffreste“ gleich weitergeleitet und ich habe von Saal eine kostenlose Neufertigung des Fotobuches bekommen!