infografik-hinweis

Im Rampenlicht

Es gibt nur wenige Fotografie Blogs die ich mehrmals pro Woche besuche; Fotografr von Michael Omori Kirchner gehört seit langer Zeit dazu.

So habe ich heute morgen auch mit Interesse den Beitrag „Fotografie-Blog-Bühne: Wer möchte sein Fotografieblog vorstellen?“ gelesen, und möchte in meinem Beitrag hier die Fragen von Michael gerne beantworten.


 

1. Ich blogge seit
dem 27.05.2011, der erste Beitrag damals lautete denn auch treffend: „Es ist angerichtet„.

2. Ich blogge weil
zuerst wollte ich mit der Erstellung eines eigenen Blogs meine fotografische Entwicklung festhalten. Ok, das alleine ist noch kein Grund, einen Blog öffentlich ins Netz zu stellen.
Ein weiterer Ansporn war: ich wollte meine Hobbys „Fotografie“ und „Webworker“ zu einem nebengewerblichen Standbein aufbauen.
Möchte  man damit auch nur ein wenig Erfolg haben, muss man sich ein entsprechendes Netzwerk aufbauen. Dafür ist das Führen eines Blogs  für mich ein Stein im Mosaik.

Ehrlicherweise muss ich auch zugeben, es ist einfach auch ein schönes Gefühl zu sehen, dass man im Laufe der Zeit immer mehr Besucher auf seinem Blog hat (aktuell sind das zwischen 450 und 500 Besucher pro Woche), und auch der ein oder andere positive Kommentar hinterlassen wird.

Schlussendlich nutze ich den Blog im Urlaub auch, um ein tägliches (Foto) Tagebuch erstellen zu können, das mich vom Stress des Postkartenschreibens entledigt :)
So gerne ich hier auf meinem Blog etwas schreibe, Postkarten aus dem Urlaub zu schreiben mochte ich noch nie.

3. Mein fotografischer Schwerpunkt ist
ganz klar die Panoramafotografie.

Mit der Panoramafotografie  kann ich meinen angeborenen Perfektionismus und meinen technischen Hintergrund sehr gut mit der Fotografie verbinden.
Aktuell liebäugle ich auch mit dem Thema Langzeitbelichtung, oder der Makrofotografie; beides hat für mich auch eine sehr entschleunigende Wirkung.

4. Mein fotografischen Vorbilder sind
ich habe keine fotografischen Vorbilder. Ich sehe mir gerne Fotoblogs an, stöbere ab und an in der Fotocommunity, oder in meinem Magnum Buch, aber ein fotografisches Vorbild im eigentlichen Sinne habe ich nicht.

5. Wenn ich das Budget für eine vierwöchige Foto-Reise gestellt bekommen würde
dann würde ich mir einen Trip nach Island, Schottland oder auch Irland leisten.
Als Liebhaber der französischen Nordatlantikküste wäre eine vierwöchige Foto-Reise in eines der Länder ein echter Traum!

6. Wenn ich eine beliebige (noch lebende) Person vor meine Kamera bitten dürfte, wäre das
unser Altbundeskanzler Helmut Schmidt. Helmut Schmidt ist für mich einer der wenigen  deutschen Politiker , die die Bezeichnung „charismatische Persönlichkeit“ wirklich verdienen.
Natürlich ist das eine höchst objektive Sicht, die sicherlich auch geprägt davon ist, dass ich seinen Worten im Jahre 1982  (hey, in dem Jahr war ich Erstwähler) vom Karlsruher Schloßbalkon herab lauschen durfte.

7. Wenn ich einen Einsteiger für die Fotografie begeistern wollte, würde ich als erstesmit ihm / ihr eine lange Wanderung mit einer einfachen Kamera,  nur einer Festbrennweite unternehmen,  ohne Handbuch, Ersatzspeicherkarte oder -akku.

Uff …  ein oder zwei, für mich  typische Fotos, gar nicht so einfach.
Da aller guten Dinge drei sind …  :)

7 Antworten
  1. Carsten
    Carsten says:

    Hallo Martin,

    schön, dass es solche Aktionen gibt. So stößt man immer wieder auf spannende Blogs, die es sich lohnt, im Auge zu behalten. Besonders Deine Little Planets gefallen mir gut. Hab‘ da mittlerweile auch gefallen dran gefunden. Viel Spaß noch mit Deiner Leidenschaft!

    Gruß,
    Carsten

    Antworten
    • Lichttraeumer
      Lichttraeumer says:

      Hallo Carsten,

      danke für die Blumen, die ich gerne zurückgebe.
      Sehr feine Langzeitbelichtungen vom Rickbach und den Wasserfällen hast Du da gemacht.

      Grüße,
      Martin

  2. Sabina
    Sabina says:

    … und genau über diese Bühne kam auch hierher. Ich habe mich einfach mal durch die Liste durchgewühlt, welche Bilder mich ansprechen. Deine gehören dazu. Viel Erfolg weiterhin und vor allem Spaß mit einem wunderbaren Hobby.

    Antworten
    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Sabina,
      ich kann die Aussage „Deine Bilder sprechen mich an“ ohne Wenn und Aber zurückgeben.
      Vor allem die Nebelbilder haben es mir angetan.

      Martin

    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Leon,
      nein, leider nicht.
      Irgendwie komme ich vor lauter „Blog nach vorne bringen“, Buchrezensionen schreiben und Projekte abarbeiten aktuell nicht wirklich zum Fotografieren.

      Grüße,
      Martin

Was denkst du darüber?

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *