Von Menschen, Tieren und Langzeitbelichtungen

Mit diesem Beitrag möchte ich auf meinem Blog beginnen meine fotografische Konzepte zu dokumentieren.

 

Die ersten drei Bilder setzen sich mit Menschen, Tieren und der Weite des Strandes „Omaha-Beach“ – der Natur – auseinander.


Mit der zweiten Bildergalerie möchte ich die Divergenz zwischen den historischen Geschehnissen auf dem Omaha-Beach und der friedvollen Erscheinung des Strandes in der heutigen Zeit mit Langzeitbelichtungen aufzeigen.

0 Kommentare

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Blaue Vier – Pleubian Langzeitbelichtung bei... Langzeitbelichtung bei Ebbe - ein unfreiwilliges ExperimentPräambel: mit der Namensgebung dieses Blogposts möchte ich mich nicht in einem Atem...
Panoramabilder vom Rheinhafen in Karlsruhe –... Weihnachtsurlaub ist wirklich was feines. Man(n) hat viel Zeit um zum Beispiel die externen Festplatten "aufzuräumen". Dort habe ich heute drei Panora...
Interview bei Birgit Als regelmäßiger Leser des Foto & Art Blogs von Birgit Engelhardt finde ich es toll, dass Birgit sofort bereit war,  über mein 365 Tage Fotoprojek...
Panoramabilder für let’s dev Vor einigen Tagen erreichte mich eine E-Mail vom Geschäftsführer der let’s dev GmbH & Co.KG - Karl-J. Wack - mit einer Anfrage, ob ich mit einem N...
Produkttest – Whitewall Alu-Dibond Ich habe von Whitewall einen Gutschein für den Druck erhalten.Im Hebst letzten Jahres bekam ich von  der Public Relations Abteilung von ...