Lichtträumer und Erkunde die Welt : Fotoparade 2-2016

Pünktlich zum Nikolaus 2016 findet bei Michael von „Erkunde die Welt“ die Fotoparade 2-2016 statt.

Fotoparaden stellen für ich eine willkommene Gelegenheit dar, meine Bilder zu rekapitulieren. Auf der anderen Seite ärgert es mich dabei immer ein wenig, dass ich diesen „externen Trigger“ benötige um mir meine Bilder aus dem aktuellen oder auch vergangenen Jahren nochmals anzusehen.

Wie auch immer: Im Folgenden möchte ich dir meine fotografischen Höhepunkte des zweiten Halbjahres 2016, nach Kategorien geordnet, vorstellen:

  • „Tierisch“
  • „Berühmt“
  • „Gewachsen“
  • „Gebäude“
  • „Schönstes Foto“

Alle meine fotografischen Höhepunkte stellen Bilder von Reisen, oder Bilder aus (Nord)-Baden dar.

Fotoparade 2-2016: Kategorie Tierisch

FOPA 2/2016 - Tierisch

Den kleinen Kerl in seiner extrovertierten Pose habe ich im Karlsruher Zoo aufgenommen. Offenbar scheint diese Haltung gemütlich gewesen zu sein:
Dem Kollegen fielen, kurz nach dem Entstehen dieses Bildes, einfach die Augen zu und die Nase vornüber. Mittagsschlaf tierisch gut!

Fotoparade 2-2016: Kategorie Berühmt

FOPA 2/2016 - Berühmt

Mein Motiv der Kategorie „Berühmt“ befindet sich im Norden von Frankreich, in der Bretagne. Genauer gesagt an der Côte de Granit Rose – der rosafarbenen Granitküste.
Bei Ploumanac’h gibt es neben dem „Eiffel-Haus am Zöllnerpfad“ auch viele Felsformationen, die wie Tiere aussehen.

Eine dieser berühmten Felsformationen ist die hier zu sehende „Schildkröte“.

Fotoparade 2-2016: Kategorie Gewachsen

FOPA 2/2016 - Gewachsen

Für die Kategorie „Gewachsen“ bleibst du in Frankreich, und reist in das schöne Loire-Tal. Dort befindet sich mein Lieblingsfoto in dieser Kategorie: der Garten des Schlosses zu Villandry.
An diesem Bild fasziniert mich die Strenge und Aufgeräumtheit der Gartenanlagen. Im Gegensatz dazu steht die Unschärfe, die mittels des Einsatzes meiner Squeezerlens fotografiert wurde.

Fotoparade 2-2016: Kategorie Nachts

FOPA 2/2016 - Nachts

OK, dieses Motiv in die Rubrik „Nachts“ zu setzen ist ein wenig gemogelt. Fakt ist jedoch, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme bis zur „Nacht“ nicht sehr viel Zeit verstrichen ist. Geographisch liegt das Motiv in Nordbaden, unweit meines Wohnortes bei Waldbronn.

Fasziniert an diesem Motiv hat mich der Gegensatz, das Spiel zwischen Kunst- und natürlichem Licht.

Das Motiv ist Teil meines Zweiundfünfzig Wochen Fotoprojektes #Articulated.
Wenn du magst, dann kannst du hier mehr über mein Zweiundfünfzig Wochen Fotoprojekt #Articulated erfahren.

Fotoparade 2-2016: Kategorie Gebäude

FOPA 2/2016 - Gebäude

Dies Motiv befindet sich wieder im Loire-Tal, und stellt die Innenansicht der Abteikirche „Abbaye Royale de Fontevraud“ in einem 360° Panorama dar.

Das Motiv verbindet für mich gleich mehrere Emotionen:

  • Die Leere, die erhabene Einfachheit und die Größe des Raumes
  • Die streng vertikal nach oben strebenden Säulen, die durch romanische Bögen verbunden werden
  • Der Gleichmut der Farben, kein Detail strebt nach Aufmerksamkeit, alles fügt sich harmonisch ein

Hinzu kommt, dass im Langhaus der Abteikirche eine der bedeutendsten Grablegungen der europäischen Geschichte zu sehen ist: Dort befinden sich die Grabplastiken von „Heinrich dem II. von England“, „Eleonore von Aquitanien“, „Isabella von Angoulême“ und auch von „Richard Löwenherz“. Alle Grabplastiken stammen aus dem dreizehnten Jahrhundert, und stehen auf einer Stufe mit den Grablegungen von Westminster Abbey, St.Denis, Speyer und der Capella Palatina.

Als Bonbon habe ich dir ein interaktives Panoramabild der Abteikirche „Abbaye Royale de Fontevraud“ bereit gestellt.

Fotoparade 2-2016: Schönstes Bild

FOPA 2/2016 - Schönstes Foto

Das Motiv „Schönstes Bild“ ist auch ein 360° Panoramabild. Du siehst hier den Innenraum der Dorfkirche in Loc-Envel im Département Côtes-d’Armor in der Bretagne. Damit du verstehst, warum dieses Bild mein Lieblingsbild im zweiten Halbjahr 2016 ist, musst du folgendes wissen:
In dem sehr empfehlenswerten Reiseführer Bretagne vom Michael Müller Verlag war zu lesen, dass Loc-Envel zu den schönsten Dörfern der Region zählt. Ja, das Dorf ist schön, mit Sechsundsechzig Einwohnern und einer Teestube auch sehr beschaulich, die Dorfkirche von aussen unscheinbar.

Doch der Schein trügt: im Inneren der „Église Saint-Envel“ empfängt dich eine großartige Mischung aus Schlichtheit, Verbundenheit, der Geruch von Weihrauch, altem Holz und Moder.
Dazu kommt eine faszinierende Lichtstimmung: das Sonnenlicht strömt durch die schlichten bunten Fenster und beleuchtet den Kircheninnenraum, das Tonnengewölbe aus Holz und auch die detaillierten Schnitzereien über dem Altarraum.

Auch für dieses Motiv habe ich dir eine interaktive 360° Innenansicht der „Église Saint-Envel“ bereitgestellt.

Ich hoffe, dir haben meine fotografischen Höhepunkte des zweiten Halbjahres 2016, und auch die Storys dazu, ebenso gefallen wie mir.

6 Kommentare
  1. Thomas
    Thomas says:

    Das sind einfach sensationelle Fotos. Das „schönste Bild“ ist auch mein Favorit von den gezeigten. Wobei der Garten mit dem Tilt-Shift-Effekt auch sehr gut wirkt.

    LG Thomas

    Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.