Mein Beitrag zur Fotoparade 2-2017 von Erkunde die Welt

Die Fotoparade von Michael Mantke (Erkunde die Welt) gehört auf meinem Blog quasi schon zum Inventar. Daher werde ich mit diesem Beitrag wieder sehr gerne daran teilnehmen. Da mir die Auswahl der Bilder diesesmal echt schwer gefallen ist, präsentiere ich für jede Rubrik -ausgenommen „Mein schönstes Bild“ – immer zwei Bilder.

Aus Michaels Vorgaben habe ich mir folgende Substantive herausgesucht:

L a n d s c h a f t

Dieses Bild zeigt das provenzalische Hinterland in der Gegend von Grasse und spiegelt sicherlich nicht das „übliche Bild“ einer provenzalischen Landschaft wieder.In der Nähe von Grasse

Zum Zeitpunkt der Aufnahme schrieb man den 09.09.2017. Den Tag, an dem es nach vier Monaten in Südfrankreich zum ersten Mal wieder regnete und wir auf dem Weg von Annecy über die Route Napoleon nach Bormes-les-Mimosas waren. By the way: es regnete nicht, es goss wie aus Kübeln. Zeitweise glich die Straße eher einem Sturzbach als einer menschgemachten, befahrbaren Oberfläche.

Ganz anders daher kommt das folgende Panoramabild, welches den Strand bei Kersiguénou auf der Halbinsel Crozon in der Bretagne bei herrlichstem Wetter zeig: blauer Himmel, Schäfchenwolken, an die 26 Grad, lauer Wind, Kaiserwetter, vertauschte Welt ….

Kersiguénou Strand

L i c h t

Es ist sicherlich kein Geheimniss, dass meine Frau und ich bekennende Frankreich-Fans sind. Seit über einer Dekade verbringen wir unsere Urlaube entweder in der Normandie oder in der Bretagne. Heuer zusätzlich auch in der Provence. Mein erstes Bild für die Rubrik „Licht“ zeigt einen Sonnenuntergang – aufgenommen als Handpanorama aus zehn Einzelbildern – über dem  Strand von Kerlouan.

Sonnenuntergang am Strand von Kerlouan

Wenn du möchtest, findest du hier mehr Bilder und zudem vier Reisetipps für deine nächste Reise in die Bretagne.

Das zweite Bild in dieser Rubrik zeigt einen Teil von Saint-Tropez, der sich abseits der Touristenmassen, rechts vom Tour du Portalet am Ende des Yachthafens von Saint-Tropez befindet. Schon 1971 als Kind fand ich das Lichtspiel zwischen den Erdfarben der Häuser und dem Blau von Meer und Himmel faszinierend. Schön zu sehen, dass diese Ecke von Saint-Tropez auch nach 46 Jahren noch so aussieht wie damals.

Saint-Tropez - Erinnerungsidylle

T i e r e

An was denkst du wenn die Begriffe „Tiere“ und „Camargue“ zusammen genannt werden?
Genau: Flamingos, weiße Pferde und schwarze Stiere. Bilder von weißen Pferden und Flamingos konnte ich im September schießen, schwarze Stiere haben wir, bei nur einem Tag Aufenthalt leider nicht gesehen.

Camargue-Pferd

Das Pferdebild hätte sicherlich auch sehr gut in die Rubrik „Licht“ gepasst, oder ? Entstanden ist das Bild bei Sonnenaufgang nach einer entspannten Nacht in einem Caravan aus Holz in der vier Sterne Anlage „Mas De Calabrun“ unweit von Saintes Maries de la Mer.

Das Flamingo-Bild ist im weitläufigen Vogelpark „Ornithological Park of Pont de Gau“ mit einem manuellen 135mm Minolta Tele-Objektiv aus den Achzigern entstanden. Der Park kostet ein paar Euro Eintritt. Die überschaubare Ausgabe lohnt sich auf jeden Fall, da man dort den Flamingos sehr nahe kommt.
Flamingos in der Camargue

S c h w a r z – W e i ß

Ich liebe das Meer, die nie gleichmütigen Formen und Bewegungen der Wellen. In Verbindung mit Langzeitbelichtungen entstehen oftmals faszinierende Bilder. Daher war meine Vorfreude auf den diesjährigen Urlaub in der Bretagne riesig. Wir alle verbinden mit der französischen Atlantikküste ein eher rauhes Wetter: Wind, Wolken, Wellen die unaufhörlich an die Küste branden. So weit die Theorie :)
Wir hatten, bis auf zwei Tage, drei Wochen lang Sonne, blauen Himmel und ein Meer, welches keinerlei Motivation dem Begriff „Wellen“ zu genügen erkennen lies.
Kerlouan - Schwarz-Weiß Langzeitbelichtung 

Daher ist die „Ausbeute“ an Langzeitbelichtungen eher bescheiden. Zwei der Bilder die bei gemäßigtem Wellengang entstanden sind möchte ich für die Michaels Fotoparade gerne präsentieren. Die Bilder sind am Strand von Kerlouan entstanden.
Kerlouan - Schwarz-Weiß Langzeitbelichtung

S t a d t b i l d

Für die Rubrik „Stadtbild“ möchte ich dir zwei Ansichten unseres Urlaubsortes in Südfrankreich präsentieren: Bormes-les-Mimosas bei Tag und bei Nacht:

Bormes-les-Mimosas - Stimmungsvolles Abendlicht

Bormes-les-Mimosas - Bei Nacht

„Bormes“ ist ein typisch provenzalisches Städtchen ein wenig abseits des touristischen Troubels: pittoreske Gässchen die, gesäumt von kleinen Geschäften, Bars und Restaurants, zu entspanntem Schlendern einladen. Bormes wirkt an vielen stellen wie ein botanischer Garten: das Grün der Blätter dient als Kulisse für vielfarbige Blüten, die ihren Duft in die laue Luft verströmen.

„Noch mehr Impressionen aus Bormes-les-Mimosas und auch einen genialen kulinarischen Tipp findest du in diesem Blogpost.

A u s s i c h t

Ich habe diesen Sommer einen neuen Lieblingsplatz in der Bretagne, ganz in der Nähe von Brest gefunden: die Aussicht vom Küstenwanderweg auf den „Phare du Petit Minou“ über die Bucht von Brest hinweg bis auf die Halbinsel Crozon. Das tolle Wetter trägt sicher seinen Teil zu dem Postkartenmotiv bei. Mich fasziniert dort die Einsamkeit eines Leuchtturmes , die fast schon malerische Brücke die das Wasser überspannt, als auch der Name des Leutturmes, der übersetzt „kleines Kätzchen“ heisst. Wir haben diesen genialen Spot im Rahmen unserer diesjährigen Leuchtturm-Tour durch das Finistère entdeckt.Phare du Petit Minou

Das zweite „Aussichtsbild“ zeigt eines der Wahrzeichen von Sisteron: der Rocher de la Baume auf der dem Ort gegenüberliegenden Ufer der Durance.
Auch dieses Bild ist in einem der wenigen Augenblicke entstanden, an denen es auf unserer Fahrt von Annecy über die Route Napoleon bis ans Mittelmeer nicht, oder weniger geregnet hat.
Sisteron auf der Route Napoleon

M e i n . s c h ö n s t e s . B i l d

Ich hatte das Glück, in den letzten sechs Monaten sehr viele schöne Gegenden besuchen und fotografieren zu dürfen. Aus diesem bunten Blumenstrauß an Bildern war es mir nicht möglich ein Lieblingsbild zu bestimmen. Gerade aus dem Sommerurlaub in der Bretagne habe ich vielleicht die schönsten Bilder mitgebracht. Daher liegt es nahe, an dieser Stelle viele Bilder von unterschiedlichen Orten, zusammengefasst in (meinem ersten) Zeitraffer-Film, zu präsentieren.

Musik / Sound:

A n d e r e . T e i l n e h m e r . d e r . F o t o p a r a d e

Natürlich sehe ich mir auch alle Beiträge der anderen Teilnehmer der Fotoparade an. Meine persönlichen Favoriten möchte ich dir hier auflisten und auch verlinken. Bitte habt Verständnis, wenn ich an dieser Stelle nicht jede Teilnehmerin / Teilnehmer mit seinem Blog aufliste.

24 Kommentare
  1. Claire
    Claire says:

    Wow! Dein Video ist super, vor allem die Aufnahme ab 1.39 min! Ansonsten sind Licht und das zweite Landschaftsbild meine Favoriten. Toller Beitrag, Martin!

    Alles Liebe,
    Claire

    Antworten
    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Claire,
      vielen Dank für die Blumen.
      Das Zeitraffervideo zu fotografieren und die ersten Schritte in den Bereich Videoschnitt und Vertonung hat mir sehr viel Spaß bereitet.
      Viele Grüße,
      Martin

  2. Horst
    Horst says:

    Servus Martin!

    Ich mag deine Bilder einfach! Das Panoramaformat finde ich super, aber vor allem auch Bildaufbau und Kontrast sind klasse.
    Was ich mich allerdings frage: sollte dein schönstes Bild eines der Siegerbilder werden – wie willst du den Zeitraffer auf einen GalleryPrint bringen? ;-)

    Have fun
    Horst

    P.S.: Gerne habe ich deinen Beitrag unter meinem verlinkt!

    Antworten
    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Horst,

      vielen Dank für’s Mögen! :)
      Tscha, das mit dem Siegerbild könnte tatsächlich zu einem Problem werden. Zeigt aber auch, dass ich mir über’s Gewinnen nicht wirklich Gedanken gemacht habe, da das nicht die Intention meiner Teilnahme war und ist.
      Da der Zeitrafferfilm aus ca. 4.400 Einzelbildern besteht, könnte man durchaus ein Bild aus dem Zeitrafferkontext lösen und drucken lassen.

      Gerne verlinke ich unter meinem Beitrag auch alle anderen Blogbeiträge die mir besonders gut gefallen haben. Deiner gehört auf jeden Fall dazu!

      Viele Grüße,
      Martin

  3. Chrischan
    Chrischan says:

    Hallo Martin,

    das sind tolle Bilder, leider sind an einigen Stellen deutliche Sensorflecken zu erkennen…
    Wenn Du diese noch heraus retuschierst sind die Bilder spitze!
    Und vor allem mal den Sensor Deiner Cam checken und reinigen (lassen)! ;-)

    Viele Grüße
    Chrischan

    Antworten
    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Crischan,

      darf ich dich als Qualitätssicherung „einstellen“? :)
      Danke für den Hinweis, du hast natürlich recht: Das mit den Flecken auf den Bildern geht gar nicht. Ich weiß zwar nicht, warum ich das übersehen habe, auf jeden Fall habe ich nachgearbeitet.

      Viel Grüße,
      Martin

    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Julie,

      vielen lieben Dank.
      Ja, Frankreich ist ein sehr schönes und sehenswertes Land mit sehr netten Menschen. Warum durch die Welt jetten, wenn es direkt nebenan bei unseren Nachbarn auch schön ist.

      Viele Grüße,
      Martin

    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Dieter,

      es freut mich ungemein, dass die beiden Schwarzweiß-Bilder, auch bei einem Liebhaber des Farblosen, Gefallen finden.

      Danke dafür.

      Viele Grüße,
      Martin

  4. Chris
    Chris says:

    Hallo,
    deine Bilder finde ich super schön. Gerade das erste der SW Bilder ist der Hammer.
    Auch das Video ist super – schon wieder ein Punkt mehr auf der Reiseliste!
    Gurß
    Chris

    Antworten
  5. Viola
    Viola says:

    Hallo Martin,
    wow, was für schöne Bilder! Besonders das Pferd hat mir gut gefallen! Aber auch die Wolken in den Hügeln bei Grasse und der „Licht“-Himmel.
    LG
    Viola

    Antworten
  6. Jürgen
    Jürgen says:

    Hallo Martin,

    Du hast tolle Bilder zur Landschaftsfotografie. Ein Bereich wo ich leider noch nicht soviel Erfahrung habe. Mein Favorit ist klar das Schwarz-Weiß-Bild mit dem Felsen in Verbindung mit der Langzeitbelichtung. Was mir auch sehr gut gefällt ist das Camargue-Pferd. Es steht da wie aus einem Traum entsprungen. Tolle Aufnahmen.

    Viele Grüße
    Jürgen

    Antworten
    • Martin Wolfert
      Martin Wolfert says:

      Hallo Jürgen,
      Landschaftsfotografie war vor vielen Jahren eines meiner „Einstiegsthemen“. Langzeitbelichtungen am Meer ist auch so ein Lieblingsthema von mir. Leider kann ich diesem nur im Urlaub frönen, da Meer und Wohnen in Baden-Württemberg schlecht vereinbar ist :)

      Viele Grüße,
      Martin

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dem Blog Lichtträumer von Martin erwarten euch besonders schöne Panoramaaufnahmen! Vorbeischauen lohnt […]

  2. […] Lichttraeumer – Mein Beitrag zur Fotoparade 2-2017 Erkunde die Welt […]

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.