project-85

Project 85

Hier möchte ich Euch mein neues Projekt: Project 85 vorstellen.

Es geht darum alltägliche Motive mit minimaler Fotoausrüstung -einer Festbrennweite- zu entdecken.
Wie der Projektname schon sagt, in diesem Falle mit dem brandneuen Nikon 85 mm f 1/8 Objektiv.

Der Sinn dahinter ist mit Blickwinkeln und ungewöhnlichen Perspektiven zu experimentieren, die bequeme „Zoomzone“ zu verlassen .

Beim abendlichen Spaziergang mit meiner Frau im Grünen, gestern Abend war die Gelegenheit dafür günstig, und das Wetter überraschend schön.

Unser Weg führte uns durch den Horbachpark in Richtung Waldrand.
Die Sonne stand schon etwas tiefer und schräg hinter uns, so dass sich unsere Schatten deutlich auf dem Kiesweg abzeichneten.
Dabei entstand das Schattenbild meiner Frau:

The Shadow

Project 85 mm – the shadow –

Das Bild wurde auf der linken Seite radikal beschnitten, so dass Raum für Assoziationen bleibt und die Spannung damit erhöht wird.

Da ich das erste mal so richtig mit dem Objektiv unterwegs war, wollte ich dessen Leistungsfähigkeit testen.
So entstand das Bild mit komplett geöffneter Blende als JPG, und wurde ausser dem Beschneiden nur in SW umgewandelt.

Schon kurz nach dem Verlassen der Wege im Ettlinger Horbachpark kam ein Traktor aus einem der Seitenwege um die Wiese abzumähen.
Dabei fuhr der Traktor direkt in die Richtung der Sonne. Der Mähstaub begann im Sonnenlicht unter dem Blätterdach der umliegenden Bäume zu flirren … Zeit zum Drücken des Auslösers.

Dust in the sun

Project 85 mm – dust in the sun

Auch dieses Bild entstand mit komplett geöffneter Blende im Gegenlicht als JPG.

Ausser dem Entfernen des Nummernschildes und der Anwendung des NIK Cross Processing Filters wurde das Bild nur minimal beschnitten und nicht weiter bearbeitet.

 

Soviel für Heute zu diesem Projekt.

1 Antwort

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.