The lost rose …

Heute morgen ist mir etwas echt komisches passiert: nachdem sich auf dem Weg zur Arbeit die Haustüre schon hinter mir schloss, hatte ich das Gefühl mir würde etwas fehlen.
Also ging ich wieder hinein und kam kurz darauf mit meinem Kamerarucksack wieder heraus. Normalerweise nehme ich meine Kamera seeehr selten mit auf Arbeit, und schon gar nicht bei so einem Schmuddelwetter.

Zudem bog ich aus unserer Gasse heraus heute morgen nicht rechts herum, sonder links herum ab, so dass ich Richtung Haupteingang des Ettlinger Schlosses ging. Gerade lief ich die letzten Treppenstufen neben dem Schloss hinunter da sah ich sie.

Einsam und verlassen lag sie da, inmitten von trockenem Laub einfach so auf dem Boden, die verlorene Rose.

Was mag Sie für eine Geschicht erzählen ?
War sie ein Geschenk der Liebe, das verloren ging ?
Wurde sie im Zwist zwischen zwei Menschen zu Boden geworfen?
Was würde sie erzählen wenn sie könnte,
oder wenn wir ihre Sprache verstehen würden ?

Zum Glück hatte ich mein Lieblingsobjektiv ( das kleine Schwarze … ähm .. 50mm 1.8) noch auf der Kamera, so dass ich vor dem Regen noch schnell zwei Bilder schiessen konnte.
Im Nachhinein hätte ich die Perspektive ein bischen anders gewählt, aber ich war spät dran und es wurde ja feucht von oben.

Aber seht selbst:

Ich fand das alles heute morgen irgendwie … magisch :)

1 Antwort

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.