Von der Zeit!

Urlaub, Sonne, blauer Himmel, Meer und salzige Luft.

Zeit zum Abzuschalten.

„Zeit zum Abschalten ?“ : paradox, oder nicht?
Wie sollte man die Zeit abschalten?

Und dennoch: Die Zeit scheint hier oftmals still zu stehen.

Liegt das:
An der Urlaubszeit?
Am Urlaubsland?
An den Menschen hier im Urlaubsland?
An den Gezeiten hier im Urlaubsland, nach denen Spaziergänge und Ausflüge gelegt werden ?

Schon wieder dieses Wort: „Zeit“, mehrfach sogar.

Mit welchem Maß messen die Menschen hier im Urlaubsland eigentlich die Zeit?

In Metern, in denen das Meer hier Vorhandenes löscht um dort Neues zu schaffen ?
In Sandkörnern, die von den Wassermetern ins Meer gesaugt und wieder ausgespuckt werden?
In Formen, Linien im Sand, die -je nach Wassermetern- verschwinden und an anderer Stelle wieder entstehen?

Ein kurioses „Ding“, diese Zeit …


0 Kommentare

Hinterlasse mir einen Kommentar ...

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Lichtträumer und Erkunde die Welt : Fotoparade 2-2... Gerne nehme ich mit diesem Beitrag an der "Erkunde-die-Welt Fotoparade 2-2015" teil. Blogparaden sind etwas feines, sind sie doch ein guter Anlass, da...
Sommerurlaub 2015 in der Bretagne – Wandern ... Oder: von Kaiserwetter am AtlantikDienstagmorgen so um 10:00 Uhr: die Sonne lugt neugierig durch die Rolläden, Vögel zwitschern, Hundegebell i...
Vergangenes aus dem Urlaub Nachdem es nun Herbst wird, die Tage zum Fotografieren damit kürzer werden, kommt nun wieder die Zeit sich um die vernachlässigten Bilder auf der Fest...
Bretagne 2016: Fuji XT-1 – Von Selbsterkennt... Von Selbsterkenntniss und einer neuen LeichtigkeitSommerzeit ist Urlaubszeit. Wie seit vielen Jahren lautete das Motto: "Ab nach Nordfrank...
Blaue Vier – Pleubian Langzeitbelichtung bei... Langzeitbelichtung bei Ebbe - ein unfreiwilliges ExperimentPräambel: mit der Namensgebung dieses Blogposts möchte ich mich nicht in einem Atem...